Elke Gundel Schriftleitung
Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
die Vollversammlung des Verbandes der Diözesen Deutschlands (VDD) hat am 27.04.2015 eine Reform der „Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse” beschlossen. Dr. Martin Fuhrmann beleuchtet in Teil 3 seiner Übersicht zu dieser grundlegenden Reform intensiv die einzelnen Loyalitätsverstöße und stellt den Umgang mit Loyalitätsverstößen dar, der jetzt insbesondere mit einer Interessenabwägung, der Errichtung einer zentralen Stelle und einer Evaluierungsklausel ausgestaltet wurde. Für die Praxis wichtig sind auch die Ausführungen zum Zutrittsrecht von Gewerkschaftsbeauftragten in kirchlichen Einrichtungen und zur organisatorischen Einbindung von Gewerkschaften in den Dritten Weg.
Ein
Urteil des LAG Sachsen-Anhalt vom 29.04.2016 (2 Sa 372/15)
klärt wichtige Fragen der Kompetenzverteilung zwischen Bundeskommission und Regionalkommissionen nach der ab dem 01.01.2014 gültigen AK-O. Julia Brugger informiert in einer Urteilsanmerkung über die Besitzstandsregelung in § 3 Abs. 2 a (RK-Ost) des Anhangs D zur Anlage 33, die im Unterschied zu der Regelung der Bundeskommission eine Verrechnung der monatlichen Besitzstandszulage bei der nächsten Stufensteigerung des Regelentgelts mit bis zu 50 % des Steigerungsbetrags bzw. eine Verrechnung mit sonstigen Vergütungssteigerungen von bis zu 50 % vorsieht.
Die vergütungsrechtliche Eingruppierung von Mesnerinnen und Mesnern in die kirchlichen Arbeitsvertragsordnungen oder anzuwendenden Tarifverträge ist Gegenstand eines Beitrags von Dr. Peter H.M. Rambach und Marcel Bieniek, bei der insbesondere die breite Spreizung von regelmäßig gering vergüteten Reinigungsarbeiten bis zu handwerklich-technischen (Spezial-)Kenntnissen erfordernden Facharbeiteraufgaben Probleme bereiten.
Die Dienstgeberseite der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes e. V. baut gemeinsam mit dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) eine neue Datenbasis mit Informationen über die Betriebe und Einrichtungen der Caritas auf – das Caritaspanel. Die erste Befragungsrunde für das Caritaspanel hat zwischen September und Dezember 2015 als Onlinebefragung stattgefunden; über die Ergebnisse berichtet Dr. Pascal Krimmer.
Für Leserinnen und Leser gibt es die ZAT – im Rahmen eines Abonnements ohne zusätzliche Kosten – im Internet unter www.zat-online.de. Mit den kommenden Ausgaben aufbauend, werden Sie hier neben den in der Zeitschrift vorgestellten Inhalten weitere Informationen rund um das Arbeitsrecht und die Tarifpolitik in Kirche und Caritas finden. Erforderlich ist lediglich eine Registrierung mit dem im Heft im Editorial abgedruckten Code.
Klicken Sie dazu auf der Startseite auf „Anmelden” und folgen Sie dem geführten Ablauf. Mit dieser Anmeldung kann die ZAT-Datenbank von jedem beliebigen PC, Tablet oder Smartphone ohne Installation genutzt werden.
Ihre
Elke Gundel