Ausgabe 1_2015, Startseite II
Keine Lohnschere zwischen Kranken- und Altenpflege im Bereich der Caritas
Die Caritas Dienstgeberseite betont zur Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) für den Pflegebeauftragten der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann, über das bundesweite Verdienstniveau im Pflegebereich, dass im Caritas-Tarif Pflegekräfte in Krankenhaus und Altenhilfe gleich verdienen. Die pauschale Kritik an Arbeitgebern aufgrund von großen Lohnunterschieden im Bereich Kranken- und Altenpflege, die nach der Veröffentlichung der IAB-Studie Ende Januar 2015 geäußert wurde, ist laut Dienstgeberseite der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbands nicht gerechtfertigt. „Die Altenpflege ist eine Kernaufgabe der Caritas. In unseren Tarifen gibt es grundsätzlich keine Unterschiede zwischen den Löhnen von Pflegekräften in der Altenhilfe und in Krankenhäusern”, sagt Lioba Ziegele, Sprecherin der Dienstgeberseite der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbands. „Die hohe Tarifbindung unserer Dienste und Einrichtungen erlaubt mir zu sagen: Die Lohnschere zwischen Pflegekräften der Kranken- und Altenhilfe, die nach der IAB-Studie diskutiert wird, gibt es im Bereich der Caritas nicht – weder in West- noch in Ostdeutschland.” Dennoch zeige die Studie klar, wo Arbeitgebern wie der Caritas der Schuh drückt, die nach einem einheitlichem Tarifsystem bezahlen: „In Bundesländern mit besonders niedrigem Lohnniveau, wie z. B. in Niedersachsen, haben unsere Einrichtungen und Dienste größte Schwierigkeiten, gegen Wettbewerber zu bestehen, die nicht tarifgebunden sind und diese niedrigen Löhne zahlen. Das Gleiche gilt in den östlichen Bundesländern: Auch hier liegen unsere Tariflöhne deutlich über dem, was andere Anbieter bezahlen. Deswegen setzen wir uns dafür ein, dass unsere Tariflöhne besser refinanziert werden.” Die Caritas be
S
schäftigt in Krankenhäusern und in der Altenpflege bundesweit mehr als 300.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein Großteil dieser Beschäftigten ist direkt in der Pflege tätig. Auch was das Lohnniveau angeht, hebt sich mit der Caritas ein großer Arbeitgeber von Pflegekräften deutlich von den Werten der IAB-Studie ab. So verdienen Pflegehilfskräfte bei der Caritas bereits in den ersten Berufsjahren mehr als die in der Studie für Helfer in der Altenpflege ausgewiesenen Median-Bruttoentgelte.
Datenschutz