Ausgabe 1_2015, Startseite III
Einigung im Norden zu den AVR-Vergütungen
Nach vier erfolglosen Verhandlungsrunden für den Tarifabschluss 2014/15 für über 40.000 Mitarbeitende im Zuständigkeitsbereich in der RK Nord (Niedersachsen und Bremen) tagte zeitgleich mit dem zwischenzeitlich beidseitig angerufenen Vermittlungsausschuss die RK Nord am 04.02.2015 erneut in Hannover. Im Vermittlungsausschuss wurde ein Verhandlungsergebnis erzielt, auf dessen Grundlage die RK Nord – mit geringer Modifikation – mit 10 zu 2 Stimmen eine Tarifeinigung beschlossen hat. Dank der Vermittlung hat nun das lange Tauziehen über eine Vergütungsanhebung ein Ende und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Dienstgeber in allen AVR-Einrichtungen haben Klarheit zur Gehaltsentwicklung. Dabei wurde im Rahmen der bis zum 31.12.2016 geltenden Bandbreitenregelung abweichend vom Bundesbeschluss (Mittlere Werte = 01.07.2014 + 3 % und 01.03.2015 + 2,4 % und Mindestanhebung 90 € zum 01.03.2015) in der RK-Nord beschlossen:
  • Zum 01.01.2015 werden die Gehälter um 3 % erhöht.
  • In einem zweiten Schritt werden zum 01.07.2015 die Gehälter um 2,4 % unter Berücksichtigung des Mindestbetrages von 90 € erhöht.
  • Die Ausbildungsvergütung wird zum 01.01.2015 um 60 € erhöht.
  • Ab 2015 erhalten alle Mitarbeitenden 30 Tage Urlaub (bei einer Verteilung der Arbeitszeit auf fünf Tage je Woche).
Datenschutz