Ausgabe 2_2018, Startseite II
RK Bayern: Zulage für Mitarbeiter im Rettungsdienst
Die RK Bayern hat auf ihrer Sitzung am 12.04.2018 in Regensburg eine Zulageregelung für Mitarbeiter im Rettungsdienst, die mit der zentralen Einsatzdokumentation befasst sind, beschlossen. Mit der Einführung eines digitalen Einsatzdatenerfassungssystems im Rettungsdienst ist im Gebiet der bayrischen RK ein neuer Tätigkeitsbereich entstanden. Speziell geschulte Mitarbeiter sind für die zentrale Dokumentation und Auswertung der Systemdaten zuständig. Für diese Funktion, die in anderen Bundesländern in dieser Ausprägung nicht existiert, ist durch Beschluss der Bundeskommission am 15.03.2018 für das Gebiet der RK Bayern eine Zulagenregelung in Abschnitts II der Anmerkungen zu den Tätigkeitsmerkmalen der Vergütungsgruppen 4 b bis 8 der Anlage 2 e zu den AVR aufgenommen worden. Die RK Bayern hat den Bundeskommissionsbeschluss zur Regelung einer Zulage für Mitarbeiter, die mit der zentralen Einsatzdokumentation befasst sind, im Grundsatz übernommen und für die Zulage einen abweichenden mittleren Wert in Höhe von 100,00 EUR ab dem 01.03.2018 festgelegt. Darüber hinaus wurde für Mitarbeiter, denen die zentrale Einsatzdokumentation im Zeitraum von Januar bis Februar 2018 übertragen wurde, eine einmalige Zahlung in Höhe von 90,00 EUR pro Monat beschlossen. Die Zahlung ist im Juli 2018 fällig. Im Hinblick auf die genannte Funktion bereits geleistete freiwillige Zahlungen des Dienstgebers können auf diese Zahlung angerechnet werden. Die Änderungen traten am 01.03.2018 in Kraft.
Datenschutz