Ausgabe 2_2019, Startseite II
RK Baden-Württemberg: Betreuungskräfte in der ambulanten Pflege
Die RK Baden-Württemberg hat sich auf ihrer Sitzung am 04.04.2019 in Karlsruhe mit Berichten aus der Bundeskommission und aus dem Ausschuss „Attraktive Arbeitsbedingungen” befasst. Seit 01.01.2019 sind Betreuungskräfte in der ambulanten Pflege mit Tätigkeiten zur Unterstützung im Alltag in Angeboten nach § 45a SGB in Vergütungsgruppe 10 der Anlage 2 zu den AVR einzugruppieren. Ergänzend hierzu wurde nun geregelt, dass der Anspruch auf Kinderlage für diejenigen Betreuungskräfte erhalten bleibt, die bereits am 31.12.2018 einen Anspruch auf diese hatten. Dieser Bundesbeschluss wirkt auch in Baden-Württemberg ohne weitere Umsetzungsbeschlüsse. Abgelehnt wurde auf Bundesebene ein Antrag auf Herausnahme der studentischen Hilfskräfte aus dem Geltungsbereich der AVR, soweit Hochschulen die AVR anwenden. Dieser Antrag hat seinen Ursprung in Baden-Württemberg. Die beiden Seiten der RK Baden-Württemberg stimmten darin überein, den Antrag weiterzuverfolgen und erneut auf Bundesebene einzubringen. In der Oktobersitzung wurde die Einrichtung eines Ausschusses „Attraktive Arbeitsbedingungen” beschlossen. Der Ausschuss soll gemeinsame Überlegungen anstellen zu den Themen Arbeitszeitflexibilität und Arbeitszeitsouveränität. Zwischenzeitlich hat der Ausschuss seine Arbeit aufgenommen und bereits drei Mal getagt. Auf der Tagesordnung standen Arbeitszeit, Qualifizierung und Ausbildung sowie Gesundheitsförderung.
Datenschutz