Ausgabe 5_2016, Startseite II
Katholischer Medienpreis 2016
Die Deutsche Bischofskonferenz verlieh am 14.11.2016 in Berlin in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Katholischer Publizisten e. V. (GKP) und dem Katholischen Medienverband e. V. (KM.) zum 14. Mal den Katholischen Medienpreis und die zusätzliche Auszeichnung „journalistisch WERTvoll”. Mit dem diesjährigen Preis wurden in der Kategorie Printmedien das Redaktionsteam der Schwäbischen Zeitung in Ravensburg unter Koordination von Ludger Möllers (Artikelserie „Menschenwürdig leben bis zuletzt”, Schwäbische Zeitung) und in der Kategorie Elektronische Medien Christian Wölfel („Kirchenasyl und dann? – Vom Bangen, Hoffen und Warten”, Bayerischer Rundfunk) ausgezeichnet. Für weitere herausragende Beiträge erhielten im Bereich Printmedien Dominik Stawski und Ingrid Eißele („Der Mörder dieses Mädchens könnte bald freikommen. Aber soll er das?”, Stern) sowie Lara Meißner (Artikelserie zur Schulintegration, Main-Post) die Auszeichnung „journalistisch WERTvoll”. Im Bereich Elektronische Medien wurden ebenso Dr. Nicola Albrecht („Leben in der Falle – Die vielen Gesichter Gazas”, ZDF), Nina und Oliver Buschek („Fünfzig Prozent Zukunft. Unser Leben mit der Huntington-Krankheit”, Bayerischer Rundfunk) sowie Jeannine Apsel („Neuanfang in Hamburg – Vom Flüchtling zum Flüchtlingshelfer”, ZDFinfo) ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt auch Jan Lindenau mit dem Team 17 der Axel Springer Akademie (Internetprojekt „Je reste Charlie. Warum wir weitermachen. Müssen”) die Auszeichnung „journalistisch WERTvoll”.
Datenschutz