Ausgabe 4_2014, Startseite 117
Adolf
Thiel
,
Köln
Mitgliedern der Mitarbeitervertretung (MAV) ist nach § 16 Abs. 1 S. 1 MAVO auf Antrag der MAV während ihrer Amtszeit bis zu insgesamt drei Wochen, also auch in Teilen, Arbeitsbefreiung für die Teilnahme an erforderlichen Schulungsveranstaltungen zu gewähren. Fraglich ist, wie viele Schulungstage dafür tatsächlich zur Verfügung stehen. Gem. § 19 Abs. 3 S. 1 MVG.EKD beträgt das Kontingent bis zu vier Wochen, während gem. § 19 Abs. 2 S. 3 MVG.EKD im Wege einer Dienstvereinbarung eine andere Aufteilung des Schulungsanspruchs auf die einzelnen Mitglieder der MAV erfolgen kann. Fragen des zeitlichen Kontingents der Schulungen für einzelne Mitglieder der MAV werden in Abgrenzung zur Arbeitsbefreiung für die Dauer der Schulungen für Mitglieder einer MAV nachstehend behandelt.
S
Datenschutz