Ausgabe 1_2016, Startseite II
RK Ost: Umsetzung der Tarifeinigung im Sozial- und Erziehungsdienst
Wichtigster Tagesordnungspunkt der Sitzung der RK Ost am 28.01.2016 in Magdeburg war die geplante Strukturänderung in der Anlage 33 (Sozial- und Erziehungsdienst). Im Rahmen einer Aufwertungskampagne wurde die Vergütung von Sozialarbeitern und Erziehern im Spätherbst 2015 rückwirkend zum 01.07.2015 im Tarifvertrag für den Sozial- und Erziehungsdienst im Öffentlichen Dienst (TVöD-SuE) erhöht. Daraufhin hat die Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission – noch vor Abschluss der Redaktionsverhandlungen im Öffentlichen Dienst – dazu am 10.12.2015 einen Beschluss gefasst. Damit wurde den Regionalkommissionen die Möglichkeit eröffnet, diese Strukturveränderungen durch Festsetzung der konkreten Tabellenwerte ab dem 01.01.2016 in den jeweiligen Regionen wirksam werden zu lassen. Anders als im Öffentlichen Bereich, in dem die Behindertenhilfe mangels Einrichtungen keine Rolle spielt, profitieren von dieser Regelung auch die Mitarbeitenden in den Einrichtungen der Behindertenhilfe. Die RK Ost hat nun die Festlegung der Vergütungen für den Sozial- und Erziehungsdienst beschlossen. Die Werte aus dem Beschluss der Bundeskommission vom 10.12.2015 wurden dabei mit den aktuell geltenden prozentualen Abweichungen vom Bundesmittelwert übernommen. Der Beschluss tritt am 01.08.2016 in Kraft.
Datenschutz