Ausgabe 6_2016, Startseite II
Ökumenische Bibeltagung in Stuttgart
Aus Anlass der Veröffentlichung der neuen Bibelübersetzungen laden die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bibelwerk e. V. und der Deutschen Bibelgesellschaft zu einer Ökumenischen Bibeltagung am 9.2.2017 in Stuttgart ein. Ziel der Tagung ist es, über die für die evangelische Kirche grundlegende Bibel nach der Übersetzung Martin Luthers und die in allen deutschsprachigen katholischen Bistümern verwendete Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift in ihren nun vorliegenden neuen Ausgaben miteinander ins Gespräch zu kommen. Gleichzeitig sollen die Bibelübersetzungen gewürdigt und deren gesamtgesellschaftliche Bedeutung hervorgehoben werden. Auftakt ist ein ökumenischer Gottesdienst um 11:00 Uhr in der Domkirche St. Eberhard unter Leitung des Ratsvorsitzenden der EKD, Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, und des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx. Am Nachmittag werden im Rahmen eines Symposiums zunächst Bischof em. Dr. Joachim Wanke (Erfurt) und Landesbischof i.R. Dr. Christoph Kähler (Leipzig) die beiden Bibelübersetzungen vorstellen. Im Gespräch wird die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff die Be
S
deutung der Heiligen Schrift für das kulturelle und religiöse Selbstverständnis der Gesellschaft beleuchten. Landesbischof Bedford-Strohm und Kardinal Marx werden berichten, was sie an der Bibel schätzen. In verschiedenen Workshops geht es anschließend um ökumenische Fragestellungen der Übersetzungen, Revisionsprinzipien, bibelpastorale Methoden und theologische Aspekte. Die Tagung ist ein weiteres Element des gemeinsamen Christusfestes, das Landesbischof Bedford-Strohm und Kardinal Marx aus Anlass des 500-jährigen Reformationsgedenkens für das Jahr 2017 verabredet haben.
Datenschutz