Ausgabe 3_2018, Startseite II
RK Nordrhein-Westfalen: Übernahme des Bundesbeschlusses in der Tarifrunde 2018
Die RK Nordrhein-Westfalen hat auf ihrer Sitzung am 29.06.2018 in Düsseldorf beschlossen, den Beschluss der Bundeskommission vom 14.06.2018 zur Tarifrunde 2018 zu übernehmen. Caritas-Beschäftigte in Nordrhein-Westfalen erhalten ab 01.06.2018 rund 3,19 % mehr Entgelt. Es folgen zwei weitere Erhöhungsschritte am 01.01.2019 und in 2020. Damit hat die RK Nordrhein-Westfalen den Beschluss der Bundeskommission vom 14.06.2018 unverändert übernommen. Für den Bereich der Mitarbeiter in Krankenhäusern und Pflegeinrichtungen ergeben sich Erhöhungen von insgesamt durchschnittlich 7,4 %, im Sozial- und Erziehungsdienst von 7,32 % und für die übrigen nichtärztlichen Mitarbeitenden von 7,88 %. Hinzu kommt für untere Entgeltgruppen in der Pflege eine Einmalzahlung von 250 EUR im Dezember 2018. Der Beschluss sieht innerhalb dieser durchschnittlichen Erhöhungen Anpassungen der Tabellen vor, die insbesondere für den beruflichen Einstieg in die Pflege weitere Entgeltverbesserungen bedeuten. Für die Gruppe der Pflegehilfskräfte wurde ferner eine zusätzliche Erhöhung um 1,3 % bis 0,9 % zum Jahresbeginn 2020 beschlossen. Laut Beschluss der Bundeskommission erhalten Beschäftigte im Pflegebereich zudem mehr Zusatzurlaub bei Wechselschichtarbeit, nämlich zusätzlich drei Tage bis 2021. Mit Blick auf die demographische Entwicklung wurde die Möglichkeit der Weiterarbeit während des Rentenbezugs vereinfacht.
Datenschutz