Ausgabe 5_2019, Startseite II
RK Ost: Vermittlung vom 11.10.2019
Schwerpunktthema der Sitzung der RK Ost am 24.10.2019 in Leipzig war der Umgang mit dem Regelungsvorschlag des Vermittlungsausschusses der RK Ost vom 11.11.2019. Die RK Ost hatte im Dezember 2017 einen Vergütungsbeschluss bis 2021 gefasst, der einerseits eine stärkere Planungssicherheit für die Zukunft bietet und andererseits eine weitere Heranführung der Tabellenwerte an den Bundesmittelwert gewährleistet. Die Mitarbeiterseite beantragte jetzt für Juli 2019 eine neue zusätzliche Einmalzahlung etwa in Höhe eines halben Monatsgehalts. Dieser Antrag würde eine wesentliche Änderung des Kompromisses vom Dezember 2017 bedeuten. Der Antrag der Mitarbeiterseite fand daher keine Zustimmung auf der Dienstgeberseite. Die Dienstnehmerseite rief daraufhin den Vermittlungsausschuss an. Der Vermittlungsausschuss wies den Antrag nunmehr zurück und erklärte, dass er es als Aufgabe der gesamten RK Ost ansieht, mögliche Feinjustierungen der Beschlussfassung zur Ost-/Westangleichung auf dem Verhandlungsweg herbeizuführen. Die beiden Seiten setzten eine Sondierungsgruppe ein, die einen Vorschlag für diese Feinjustierung im Einzelnen unterbreiten soll.
Datenschutz