Ausgabe 4_2018, Startseite II
RK Mitte: Kompetenzübertragung bei studien- und ausbildungsintegrierten Praktika
Die RK Mitte möchte von der Bundeskommission – zeitlich befristet – die Regelungskompetenz für die Vergütung studien- und ausbildungsintegrierter Praktika, die früher eine Anerkennungszeit erforderten, erhalten. Sie hat deshalb auf ihrer Sitzung am 16.08.2018 in Mainz einen entsprechenden Beschluss gefasst und einen Antrag auf Kompetenzübertragung hinsichtlich der Vergütung studien-/ausbildungsintegrierter Praktika, für die früher ein Anerkennungsjahr bzw. eine Anerkennungszeit vorgesehen war, gestellt. Den Anlass hierfür bot die Absicht der Dienstgeberseite, für diese Praktika eine Vergütungspflicht in den AVR zu kodifizieren: Eine Neuregelung ist notwendig, weil die AVR derzeit ausschließlich für solche Praktika eine Vergütungspflicht vorsehen, die im Anschluss an das Examen absolviert würden. Die RK Mitte ist sich einig, dass aus Gründen
S
der Personalbindung in Zeiten des Fachkräftemangels sowie aus Gründen der Refinanzierung der Praktikumskosten eine tarifliche Regelung in den AVR dringend geboten ist.
Datenschutz