Ausgabe 2_2013, Startseite 50
Rainer
Huke
,
Rechtsanwalt
,
Frankfurt am Main
Seit Jahren beherrscht die Diskussion um gesetzliche Mindestlöhne den politischen Raum. Aktuell erhält das Thema vor dem Hintergrund der im Herbst anstehenden Bundestagswahl neue Impulse. Nachdem aus der CDU/CSU-Fraktion heraus bereits im April 2012 Eckpunkte für einen Mindestlohn für „tariffreie” Bereiche vorgelegt wurden, scheint sich nun auch die FDP nach einem zunächst sehr klaren „Nein” auf einen Kompromiss zuzubewegen. Spätestens nach der Bundestagswahl dürften die Weichen in Richtung Mindestlohn gestellt werden. Auch wenn noch niemand sagen kann, wie eine entsprechende Lösung im Ergebnis aussehen könnte, ist aber schon jetzt klar: Einfacher wird es nicht.
Datenschutz