Ausgabe 1_2016, Startseite II
RK Baden-Württemberg: Umsetzung der Tarifeinigung im Sozial- und Erziehungsdienst
Der Schwerpunkt der Sitzung der RK Baden-Württemberg am 20.01.2016 in Karlsruhe lag auf der Umsetzung der Tarifeinigung im Sozial- und Erziehungsdienst in eine rechtssichere AVR-Regelung. So wurden die neuen Werte in Anhang A der Anlage 33 zu den AVR für den Bereich der RK Baden-Württemberg ab dem 01.05.2016 festgelegt. Nach dem Beschluss der Bundeskommission vom 10.12.2015 werden damit in Baden-Württemberg zu diesem Termin auch die strukturellen Veränderungen in der Anlage 33 und deren Anhänge A und B wirksam. Da im Bereich des TVöD bei den redaktionellen Fassungen des Tarifergebnisses zu SuE noch kurz vor Weihnachten, aber nach dem Beschluss der Bundeskommission von dem ursprünglichen Ergebnis abweichende Detailregelungen vorgenommen wurden, wird die Bundeskommission voraussichtlich bis Ende März 2016 noch eine Änderung des Bundesbeschlusses beraten
S
und vornehmen. Die RK Baden-Württemberg hat bereits jetzt beschlossen, dass die dann von der Bundeskommission beschlossenen mittleren Werte für Baden-Württemberg beschlossen sind. Damit wird das Ziel einer zeitverzögerten, aber auch für den einzelnen Mitarbeiter wertgleichen Umsetzung erreicht. Ansprüche auf erhöhte Entgelte werden erst am 01.05.2016 begründet. Ab Mai 2016 erhalten die Mitarbeiter eine monatliche Zulage, die sie den Mitarbeitern im Bereich der Arbeitsrechtlichen Kommission materiell gleichstellt, für die die Umsetzung bereits zum 01.01.2016 erfolgt ist.
Datenschutz