Ausgabe 6_2014, Startseite 211
Betriebsratsmitglied – Befristung – Benachteiligung
Leitsatz
Benachteiligt ein Arbeitgeber ein befristet beschäftigtes Betriebsratsmitglied, indem er wegen der Betriebsratstätigkeit den Abschluss eines Folgevertrags ablehnt, hat das Betriebsratsmitglied gem. § 
78
Satz 2 BetrVG i. V. m. § 
280
Abs. 1, § 
823
Abs. 2, § 
249
Abs. 1 BGB Anspruch auf Schadensersatz. Dieser ist im Wege der Naturalrestitution auf den Abschluss des verweigerten Folgevertrags gerichtet.
Datenschutz