Ausgabe 2_2015, Startseite 54
Dr.
Steffen
Luik
,
Richter am Landessozialgericht
,
Stuttgart
Leistungen an Arbeitgeber zur Förderung der beruflichen Eingliederung behinderter Menschen sind übergreifend in § 
34
SGB IX geregelt und gehören zu den Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben. Es gilt der allgemeine arbeitsrechtliche Arbeitgeberbegriff: Arbeitgeber ist danach derjenige, der i. d. R. auf der Grundlage eines Arbeitsvertrages und im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses mindestens einen Arbeitnehmer beschäftigt und von diesem die Arbeitsleistung fordern kann. Der Betriebssitz des Arbeitgebers muss sich in Deutschland befinden. Der folgende Beitrag gibt einen Überblick über dieses auch für Arbeitgeber in Kirche und Caritas praxiswichtige Thema.
Datenschutz