Ausgabe 2_2019, Startseite 40
Peter
Beer
,
Generalvikar
,
München
Eine Diskussion über den Regelungsgegenstand und Regelungsbedarf kirchlichen Arbeitsrechts zu seiner Weiterentwicklung kann an unterschiedlichen Punkten ansetzen. Doch ganz gleich, wo diesbezüglich angesetzt wird, sollte unbedingt deutlich werden, dass das kirchliche Arbeitsrecht nicht nur eine Fortsetzung des staatlichen Arbeitsrechts mit anderen Mitteln, sondern grundsätzlich anderer Art ist – und dies weder gegen die Interessen der Dienstnehmer noch gegen die der Dienstgeber. Der folgende Beitrag gibt Ansatzpunkte und Impulse für eine Neubestimmung kirchlichen Arbeitsrechts.
Datenschutz