Ausgabe 3_2014, Startseite 98
Verminderung der regelmäßigen Arbeitszeit für einen gesetzlichen Wochenfeiertag und Überstundenvergütung
Leitsatz der Schriftleitung
1. Aus § 
6
Abs. 3 Satz 3 TVöD-AT ergibt sich kein unmittelbarer Zahlungsanspruch.
2. Nach § 
6
Abs. 3 Satz 3 TVöD-AT vermindert sich jedoch die regelmäßige Arbeitszeit.
3. Die durch § 
6
Abs. 3 Satz 3 TVöD-AT angeordnete Arbeitszeitverminderung gilt auch im Anwendungsbereich des § 
46
Nr. 4 Abs. 3 Satz 6 TVöD-BT-V (Bund), weil dieser selbst keine Spezialregelung zur Auswirkung eines gesetzlichen Feiertags trifft, sondern nur eine monatsbezogene Pauschalierung bei der Bewertung der Arbeitsleistung vornimmt.
Datenschutz