Ausgabe 2_2016, Startseite 59
Jan-Hendrik
Austen
,
Detmold
ZeitWertKonten (= Wertguthaben) finden immer mehr Zuspruch bei Arbeitgebern. Das flexible Arbeitszeitmodell schafft Freiräume für längere Auszeiten während oder am Ende der Erwerbsphase. Das Modell stärkt nicht nur die Erwerbsfähigkeit der Mitarbeitenden, sondern hat auch einen positiven Einfluss auf die Altersstruktur der Belegschaft. Welche Chancen und Lösungen ZeitWertKonten für Arbeitnehmer wie Arbeitgeber eröffnen, wird von vielen Einrichtungen jedoch noch nicht im vollen Umfang erkannt. Die Einführung von ZeitWertKonten hat indes für beide Seiten erhebliche Vorteile: Der Arbeitgeber bekommt ein wirksames Personalinstrument zur Arbeitszeitflexibilisierung und zur Steuerung der Altersstruktur im Unternehmen an die Hand. Die Mitarbeitenden können die Gestaltung ihrer Lebensarbeitszeit gezielt auf ihre beruflichen und privaten Bedürfnisse abstimmen – eine klassische Win-Win-Situation.
Datenschutz