Ausgabe 5_2018, Startseite 147
Dr.
Ulf-Christian
Dißars
,
Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater, Fachberater für Internationales Steuerrecht
,
Hamburg
Die Überlassung eines betrieblichen Fahrzeugs, das auch für private Zwecke verwendet werden darf, ist in fast allen Branchen in Deutschland als üblich anzusehen. Eine solche Überlassung hat dabei insbesondere auch steuerliche Konsequenzen, da die private Nutzung versteuert werden muss. Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind deshalb betroffen. Eine Vielzahl der steuerlichen Fragestellungen, die sich hierbei aufgrund der Fahrzeugüberlassung stellen, hat das Bundesfinanzministerium (BMF) in einem recht umfangreichen Schreiben vom 04.04.2018 dargestellt. Dieses Schreiben ersetzt verschiedene ältere Schreiben zu dieser Thematik. Zudem sind einige Urteile des Bundesfinanzhofs (BFH) in das neue Schreiben eingefügt worden.
Datenschutz