Ausgabe 1_2017, Startseite 36
Dipl.-Bw. (FH), Dipl.-Vw., Dipl.-Hdl.
Martin
Kronawitter
,
Untergriesbach
Der Bundesfinanzhof hatte sich kürzlich mit einem Familienhotel dahingehend zu beschäftigen, ob es sich um einen hinsichtlich der Körperschaftsteuer begünstigten Zweckbetrieb der Wohlfahrtspflege handelt. Hierbei betonten die Münchner Richter, dass von der Einrichtung nachzuweisen ist, dass die entsprechenden Leistungen zu mindestens zwei Dritteln den in § 
53
AO genannten hilfsbedürftigen Personen zugutekommen müssen. Im konkreten Fall konnte der gemeinnützige Verein diesen Nachweis nicht erbringen mit der Folge, dass der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb in den Jahren 2003 und 2005 der Besteuerung unterworfen wurde.
Datenschutz