Ausgabe 1_2018, Startseite 17
Dipl.-Bw. (FH), Dipl.-Vw., Dipl.-Hdl.
Martin
Kronawitter
,
Untergriesbach
Genießt eine Körperschaft Steuerbegünstigungen, weil ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgt werden, muss sie ihre Mittel vorbehaltlich einer zulässigen Rücklagenbildung grundsätzlich zeitnah für ihre steuerbegünstigten satzungsmäßigen Zwecke verwenden. Bei gemeinnützigen Körperschaften, die über mehrere Bankkonten verfügen, war streitig, ob eine zeitnahe Mittelverwendung i. S. d. § 
55
Abs. 1 Nr. 5 AO auch erfüllt ist, wenn die jeweiligen projektbezogenen Aufwendungen innerhalb der gesetzlichen Frist von einem allgemeinen Bankkonto an Stelle eines projektbezogenen Kontos der Körperschaft bezahlt werden. Mit
Urteil vom 20.03.2017 (X R 13/15)
bejahte der Bundesfinanzhof dies zugunsten des hier steuerbegünstigten Vereins.