Ausgabe 6_2018, Startseite 175
Dipl.-Bw. (FH), Dipl.-Vw., Dipl.-Hdl.
Martin
Kronawitter
,
Untergriesbach
,
Die
Hessischen Finanzrichter entschieden mit Urteil vom 18.10.2018 (6 K 1715/17)
, dass aus den Kosten für den Transport von Behinderten von ihren auswärts liegenden Wohnungen zu den Werkstätten und zurück wegen des ausschließlichen Zusammenhangs mit der Erzielung der i. S. d. § 
4
Nr. 18 UStG steuerbefreiten Vergütungen der Vorsteuerabzug nach § 
15
Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 UStG ausgeschlossen ist. Es liegen keine unselbständigen Nebenleistungen zu den mit den Werkstätten im Außenverhältnis
S
ausgeführten, nach § 
12
Abs. 2 Nr. 8 Buchst. a UStG steuerpflichtigen Lieferungen und Leistungen vor. Wegen des Vorrangs der direkten Leistungszuordnung kommt hinsichtlich der Transportkosten nicht einmal ein anteiliger Vorsteuerabzug in Betracht.
Datenschutz