Ausgabe 4_2020, Startseite III
Kirchenstatistik 2019
Die 27 deutschen (Erz-)Bistümer und die Deutsche Bischofskonferenz haben am 26.06.2020 die jährliche Kirchenstatistik für das vergangene Jahr veröffentlicht. Die Katholiken machen in Deutschland 27,2 Prozent der Gesamtbevölkerung aus (22.600.371 Kirchenmitglieder). Erneut hat sich die Entwicklung der zurückliegenden Jahre fortgesetzt, was vor allem mit Strukturveränderungen in den (Erz-)Bistümern zu tun hat: Die Zahl der Pfarreien hat sich auf 9.936 (2018: 10.045) verringert. Insgesamt gibt es 12.983 Priester (2018: 13.285), davon sind 6.460 Pfarrseelsorger (2018: 6.672). In den weiteren pastoralen Diensten weist die Statistik für 2019 3.335 Ständige Diakone (acht mehr als 2018), 3.267 Pastoralassistenten/-referenten (weiblich: 1.538, männlich: 1.729 – insgesamt sechs weniger als 2018) und 4.499 Gemeindeassistenten/-referenten (weiblich: 3.533, männlich: 966 – insgesamt 38 weniger als 2018) aus. Der Gottesdienstbesuch lag in 2019 bei 9,1 Prozent (2018: 9,3 Prozent). Die Zahlen beim Sakramentenempfang sind zurückgegangen. So lag die Zahl der kirchlichen Trauungen bei 38.537 (2018: 42.789), die Zahl der Taufen bei 159.043 (2018: 167.787), die Zahl der Erstkommunionen bei 166.481 (2018: 171.336) und die Zahl der Bestattungen bei 233.937 (2018: 243.705). Auch im Jahr 2019 musste die katholische Kirche bei den Eintritten und Wiederaufnahmen ebenfalls einen Verlust verzeichnen. So lag die Zahl der Eintritte bei 2.330 (2018: 2.442), die Zahl der Wiederaufnahmen bei 5.339 (2018: 6.303). Die Zahl der Kirchenaustritte ist in 2019 erneut angestiegen: 272.771 Menschen haben die katholische Kirche verlassen (2018: 216.078).
Datenschutz