Ausgabe 1_2017, Startseite III
13. Kurs für neue Führungskräfte in der Caritas
Führung ist eine eigene Profession – unabhängig vom Arbeitsfeld. Und sie ist lernbar! Die Übernahme einer Führungsaufgabe ist berechtigterweise mit Stolz darüber verbunden, dass einem eine bestimmte Aufgabe zugetraut wird. Und nachvollziehbar spürt die angehende Führungskraft neben dem Zutrauen vielleicht auch einen Hauch von Zumutung, Bedenken oder gar Angst, werden doch die Erwartungen und Zuschreibungen, die an ein gutes Führungshandeln gerichtet sind, immer umfassender und unübersichtlicher, je mehr man sich damit befasst. Neue Führungskräfte brauchen deshalb mehr noch als vordergründige Instrumente vor allem eine innere Sicherheit. So können sie gegenüber den verschiedenen Anforderungen, die sich aus ihrer neuen Rolle und den bestehenden Rahmenbedingungen ergeben, einen geklärten Standpunkt als Führungskraft in der Caritas finden. Die Teilnehmer des Kurses, den die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes e. V. vom 24.04.2017 bis 06.10.2017 in drei zusammenhängenden Abschnitten in Freiburg veranstaltet, klären ihre Motivation und Zielsetzung für ihre Führungsaufgabe, machen sich mit den Anforderungen an die neue Rolle und ihre jeweils eigenen Rahmenbedingungen vertraut, reflektieren ihre Lernbedarfe und schärfen ihr persönliches Profil als Führungskraft beim Dienstgeber Caritas. Zielgruppe sind Führungskräfte in Unternehmen der Caritas, die relativ am Anfang ihrer Leitungstätigkeit stehen. Dass die jeweilige Hierarchieebene, die Zahl der zu führenden Mitarbeiter/-innen oder das Alter sehr unterschiedlich sein können, stellt eine bereichernde und gewollte Vielfalt in der Gruppe dar. Anmeldungen sind unter www.fak-caritas.de möglich.
Datenschutz