Ausgabe 5_2017, Startseite III
RK Nord: Anlage 2 e für Rettungsdienst
Am 12.10.2017 hat die Bundeskommission eine neue Anlage 2 e für Mitarbeiter im Rettungsdienst/Krankentransport beschlossen. Darin enthalten sind u. a. neue Eingruppierungsmerkmale für Leitungskräfte und Notfallsanitäter sowie Funktionszulagen für die Übernahme besonderer Aufgaben. Die neue Anlage 2 e tritt in den Regionen jedoch erst mit einem Übernahmebeschluss der Regionalkommissionen in Kraft. Dementsprechend stand dieser Punkt auf der Tagesordnung der Sitzung der RK Nord am 18./19.10.2017 in Osnabrück. Die Dienstgeberseite war bereit, den Bundesbeschluss 1:1 für die Region Nord zu übernehmen. Die Mitarbeiterseite verlangte dagegen Nachbesserungen und legte ein Forderungspapier vor, das eine Erhöhung aller Vergütungsbestandteile um 15 % vorsieht. Eine solche Forderung ist zwar im Rahmen der Bandbreitenregelung nach § 13 AK-Ordnung möglich, vor dem Hintergrund der intensiven Verhandlungen auf Bundesebene und dem dort gefundenen Kompromiss jedoch nicht nachvollziehbar, so dass kein Beschluss zum Rettungsdienst gefasst werden konnte.